Akkuhalter Bosch Professional Akkus

Da meine Anzahl an 12V und 18V Bosch Professional Akkus mittlerweile jeweils zweistellig ist, brauche ich ein System zur Aufbewahrung. Es gibt mittlerweile eine Alternative aus Aluminium zu den 3D gedruckten Haltern, diese habe ich miteinander vergleichen wollen.

Die Akkuhalter aus Aluminium wurden mir von Slotty-Custom für den Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Preise und Verfügbarkeit findet ihr hier
Die 3D gedruckten Akkuhalter habe ich selbst gekauft, da gibt es ja mittlerweile einige Anbieter. Die Dateien sind für Besitzer eines solchen Druckers auch auf thingiverse zu finden.

18V Halter

Fangen wir mit den 18V Haltern an. Beide Akkuhalter werden einfach flach an die Wand geschraubt. Wie ihr seht, haben die Akkus auf dem nächsten Bild etwas unterschiedliche Abstände.

Die gedruckten Akkuhalter sind nur so breit wie nötig und damit schmaler als die Akkus. Die Akkuhalter aus Aluminium sind wegen der Rückenplatte etwas breiter als ein Standardakku. 

Das hat mehrere Vorteile: 

  • Die Montage der Akkuhalter aus Aluminium geht schneller. Wenn man den ersten aufgehängt hat, kann man die nächsten einfach daran anstoßen und verschrauben. Man muss nicht auf die Abstände achten und rechnen
  • Es gehen auch Wireless Charging Akkus direkt in die aneinander gestoßenen Akkuhalter. Hängt man die gedruckten Akkuhalter mit dem Abstand für Standardakkus auf, geht das nicht.

Funktional gibt es keine Unterschiede. In beiden Haltern verriegeln die Akkus. Sie hängen parallel zur Montageebene, ein Ablesen der Akkustandsanzeige ist bei beiden gleich einfach/kompliziert.

12V Halter

Bei den 12V Haltern gibt es mehr Unterschiede. Während bei den gedruckten Akkuhaltern die Akkus wieder parallel zur Wand hängen, sind die Akkuhalter aus Aluminum angewinkelt. Die Akkuhalter aus Aluminum gibt es einzeln, dreifach und auch sechsfach. 

Die Montage von mehreren Akkuhaltern im gleichen Abstand ist mit den Aluhaltern systembedingt wieder einfacher. Neben den Bosch Akkus nehmen Sie auch Makita und Milwaukee Akkus auf, geplant ist auch noch eine Erweiterung des Profils auf weitere, ähnliche Akkus wie zum Beispiel Parkzone von Lidl ist angedacht.  Die Kunststoffhalter sind nur für die Bosch Akkus und haben durch die höhere Klammer auch mehr Kontakt zum Akku. Dadurch sitzt der Akku darin etwas satter, aber die Akkus werden in beiden Haltern verriegelt.

Durch die wandparallele Montage des gedruckten Halters kann dieser weder 4/6Ah Akkus noch die Wireless Charging Akkus aufnehmen. Hier müsste man erst eine Abstandsleiste montieren.

Fazit

Die gedruckten Akkuhalter sind günstiger und wenn man sich sicher ist das man nur schmale Akkus einsetzt, auch etwas platzsparender. Hat man allerdings WLC Akkus und auch größere 12V Akkus, dann ist man mit den festen breiten den Akkuhaltern aus Aluminium schneller. Die Entnahme der Akkus aus den 18V Haltern ist gleich, bei den 12V Haltern ist der Aluhalter wesentlich angenehmer. 
Das Auge isst ja bekanntlich mit, auch hier ist die Aluversion klar im Vorteil. Nicht nur vom Material, sondern weil sie eine saubere Fläche bilden mit gleicher Höhe und durchgehender Oberkante.
Der Aufpreis für die Aluversion ist absolut gerechtfertigt und wenn man nicht zufällig den 3D Drucker arbeitslos zuhause hat, sind diese auch meine Empfehlung. Sobald die Wand der Werkstatt soweit ist, werden da noch einige nachgekauft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*