Zwingenknecht bauen

Für meine Zwingen habe ich eine neue Lagermöglichkeit gebraucht. Da ich mitten in der Herstellung der L-Boxx Regale war, musste es schnell gehen.

Restholz aufarbeiten

Ich hatte noch ein paar Bretter, die wir aus dem Haus ausgebaut haben, aufgehoben. Einige davon habe ich hier verwendet. Als erstes wurden die Winkel mit der ECE Schmiege angezeichnet.

Dann ein kurzes Stück Führungsschiene angelegt und mit der Akkukreissäge abgesägt.

Jetzt wurden die Bretter mit zwei Klemmen an der Arbeitsplatte festgemacht. Dadurch kann der Bandschleifer mit beiden Händen geführt werden. Und den möchte man auch mit zwei Händen führen.

Die Seite mit den Farbnasen der Bretter war gebuckelt.

Die komplett gestrichene Seite war die geschüsselte.

Mit dem GBS 75 AE auf voller Stufe waren die Bretter recht schnell sauber und auch eben. Um die gröbsten Spuren  des 80er Schleifbandes zu entfernen, wurde mit dem GSS 18V-10 und 120er Abranet das ganze noch geglättet.

Montage

Jetzt konnten die Seitenteile mit ein paar Tropfen Leim und ein paar Spax aufeinandergeschraubt werden. Aber halt, da fehlt doch das Oberbrett?

Oberbrett sägen

Im Oberbrett habe ich mit der Kappsäge in regelmäßigen Abständen Schlitze für die Stangen der Zwingen gesägt.

Montage Teil 2

Nachdem das Oberbrett an den Beinen verschraubt ist, kann das ganze schon stehen. So wie ein Rehkitz, recht wackelig. Um es aus dem Bambimodus zu bekommen, müssen also noch Aussteifungen eingebracht werden.

Maßnehmen und einschrauben ist schnell gemacht. Im Hintergrund sieht man den Stapel. Dort immer etwas rauswühlen zu müssen war mir jetzt schon zu viel.

Auch auf der Rückseite wurden noch Bretter eingebracht.

Ergebnis

Auf der Vorderseite finden alle Einhandzwingen, nach Größe sortiert, Platz.

Auf der Rückseite hängen die Bandspanner, die Eckspanner und auch die Leimklemmen. Letztere kann man von vorne entnehmen.

Mittelfristig will ich noch eine Bodenplatte mit Rädern drunter schrauben.

Eine Antwort auf „Zwingenknecht bauen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*