Quick and Dirty Besenhalter

Für die ganzen Sachen wie Besen, Schaufel, Rechen… fehlt uns in der Gartenwerkstatt noch ein Halter. Die Sachen wurden einfach an die Wand gelehnt, fallen beim umräumen gerne mal um, verbrauchen recht viel Platz und blöd sieht es auch noch aus.

 

 

 

 

 

 

 

So sieht es im Moment aufgeräumt aus:

Also muss ein Halter dafür an die Wand. Materialwahl erfolgt im Moment durch wühlen im Restehaufen. Dort liegen noch Rahmenhölzer, die beim Bau des Regales in der Vorratskammer übrig waren.

Zwei Hölzer angezeichnet:

Die mit X markierten Stellen werden ausgeklinkt. Dazu nutze ich die Kappsäge mit deren Schnitttiefenbegrenzer.

Noch etwas nachgestellt und dann Schnitt für Schnitt nebeneinander in die Felder gemacht. Die übrigen Kämme werden rausgebrochen. Die Breite wird direkt an die Hölzer angepasst.

Für den Grund der Ausklinkung nimmt man zum “putzen” eigentlich ein Stecheisen. Da ich aber keine Stecheisen habe, musste die Feile herhalten. Danach wurde alles zur Probe zusammengelegt, verleimt, ausgerichtet und gezwungen:

Nach dem Presszeit wurde einmal grob mit Abranet über die Flächen und die Schnittkanten geschliffen, das ganze aufgehängt und auch gleich eingeräumt.

So passen in Zukunft die nicht benötigten Gartenstühle auf den Platz rechts neben dem Rasenmäher.

3 Antworten auf „Quick and Dirty Besenhalter“

  1. Eine Idee als Variante:
    In das Querholz zur Wandmontage kein Vierkantholz einlassen, sondern einfach 2 Bohrungen, passend zum Durchmesser eines Besenstiels.
    Einen der Besenstiele 2x ablängen, einleimen, fertig.
    Vorteile: Herstellung dauert nur 1/10 der Zeit wie vorher
    und man hat gleich einen Besenstiel weniger aufzuhängen, weil zersägt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*