Bosch Click & Clean

Heute geht es darum, wie man einige Bosch Maschinen wirklich Click & Clean kompatibel macht. Im besonderen die Tauchsäge GKT 55 GCE und zusätzliche Absaugmöglichkeiten für die Oberfräse GOF 1250 LCE.

 

 

Ich habe einen GAS 35 M AFC. Dieser hat am Schlauch das C35 Kupplungsstück das aus dem Kärcher System stammt. Einige Maschinen, zum Beispiel meine Kappsäge, haben diesen Anschluss direkt auch maschinenseitig. Das ist dann echtes click & clean. Bei den Absaugungen für die Bohrhämmer ist er auch dran. Bei den Hauben für die Winkelschleifer liegt ein Adapter bei. Nur bei meinen handgeführten Holzbearbeitungsmaschinen fehlt die Möglichkeit. Hier muss man die Werkzeugmuffe aufsetzen, was bei der Fräse an der Grundplatte auch gut geht, bei der Tauchsäge und den zusätzlichen Fräsabsaugungen ein Graus ist. Immer im ungünstigsten Moment macht man Sauerei.

Der gerade Stutzen hat die Nummer 1 600 A00 B8V und ist der Adapter vom GEX 150 turbo und kostet im Moment 3,85€ plus Steuer und Versand im Ersatzteilkatalog. Der 90° Bogen hat die Nummer 1 600 A00 20X und gehört zur Absaugung für die Winkelschleifer, GDE 115/125 FC-T. Nettopreis 4,31€

 

Fangen wir mit der GKT 55 GCE an.

Hier will ich eine gerade Muffe einkleben so das der Schlauch wie gehabt hinter der Säge über die Schiene läuft. Also mit der Feile den Durchmesser anpassen, etwas Uhu hart drauf und eingesteckt.

 

Weiter geht es mit der GOF 1250 LCE

Für die GOF 1250 gibt es zwei weitere, nicht im Lieferumfang enthaltene Absaugungen. Eine wird in den Parallelanschlag eingeschraubt. Diese ist eigentlich im Lieferumfang des Parallelanschlages und aller Fräsen, die mit Parallelanschlag ausgeliefert werden, enthalten. Nur bei den Fräsen GOF 1250 LC(E) nicht. Hier wird er in der Anleitung unter der Nummer 2 610 997 123 als Zubehör geführt. Im Zubehör ist er nicht zu finden, nur als Ersatzteil für netto 5,57€. Für diesen habe ich die gerade Muffe angepasst und eingeklebt.

Als zweite Möglichkeit gibt es eine Absaughaube zur Kantenbearbeitung, eigentlich von der GOF 1600, mit der Nummer 2 608 000 488. Diese ist als Zubehörteil ohne weiteres zu bekommen. Um sie sinnvoll an der GOF 1250 zu befestigen, schraubt man Sie mit einer der mitgelieferten Rändelschrauben fest und markiert sich die Lage für ein noch zu bohrendes Loch. Dann heißt es wieder Stutzen feilen, dieses Mal den Winkel. Einkleben, fertig.

Jetzt kann ich überall meinen Schlauch direkt anklicken. Auch am Zyklop in der Werkstatt wird sich ein Schlauch mit dem C35 Ende finden, so dass er einfach sicher befestigt werden kann.

Zum Schluß noch ein paar Anwendungsbilder, danach noch ein kurzes Video

Beim leichten Anfasen der Kanten, wie im Video zu sehen, fliegen die leichten Späne durch die Öffnung der Fußplatte. Hier wäre es sinnvoll auch darüber abzusaugen. Beim Bündigfräsen oder wenn man einen Versprung fräst, ist dieses natürliche besser von unten abgesaugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*