Das Outdoorsofa ist fertig

Wir sind fertig geworden, wie wir das geschafft haben, lest ihr unten.

Gestern haben wir ja fertig grundiert, also konnte heute die Lasur aufs Holz. Außerdem mussten noch die Bohrungen in die Seitenteile. Die drei Stücke sollen mit Tellerkopfschrauben verbunden werden.

Diese sind 200mm lang, genauso dick ist unser Holz. Damit die Köpfe nicht zu sehen sind, habe ich Bohrungen mit geradem Grund mit einem sogenannten Kunstbohrer gemacht. Danach den Rest durchgebohrt um ein Reißen zu verhindern. Um die Bohrungen schnell und einfach alle an der gleichen Stelle zu haben, habe ich mir auf meiner Arbeitsplatte einen Anschlag angeschraubt.

Dann musste nur noch die Bohrmaschine auf die Mitte der Bohrung ausgerichtet werden. Das geht mit dem Wabeco Bohrfräsständer dank seines zweiten Vorschubes sehr einfach. Um ein Umfallen zu verhindern, wurde das ganze mit einer Leiste schnell am Tisch befestigt.

Bohren mit dem Kunstbohrer, dann wurde ein Famag Holzbohrer zum vorbohren eingespannt. Da der zu kurz war, wurde die Durchbohrung dann mit einem passenden Bohrer im Akkuschrauber gemacht.

Um das ganze mal zu erklären:

Im obersten Teil ist von unten mit 4mm vorgebohrt. im Mittelteil sind dann passende Durchgangsbohrungen 6mm, die von unten mit dem Kunstbohrer auf 25mm aufgebohrt wurden. So sind die Schraubenköpfe 80mm tief im Holz versenkt und die Schrauben lange genug. Im Mittelteil sind dann weiter außen auch wieder 4er Bohrungen und das ganze wiederholt sich im Unterteil.

Meine Frau hat dann auch angefangen das ganze zu lasieren.

Nachdem die Seitenteile jetzt geklärt sind, muss natürlich auch noch eine Möglichkeit gefunden werden die Sitzfläche und Lehne zu befestigen.

Im Beitrag zum Bartisch hab ich ja schonmal das Winkelprofil erwähnt, das ist hier auch die Wahl. Abgesägt wurde wieder mit der Säbelsäge, das geht wesentlich schneller als von Hand oder mit der Flex. Dann muss entgratet, angerissen, gekörnt und gebohrt werden.

Auch hier wieder: Mir fehlen noch gute HSS-E Bohrer mit Rundschaft. Da ich aber erstaunlich gute mit Hex Schaft habe, muss der Bohrer herhalte. Mir ist aufgefallen das ich auch nur einen Senker mit einer Schneide und Hex Schaft habe, es wird also mal ein Shopping Trip fällig.

Die Winkel sind so gebohrt, das die Bretter mit einem Zentimeter Abstand auf der Sitzfläche verschraubt werden können, bei den Winkeln für die Lehne war ich etwas voreilig. Auch die Winkel wurden wieder mit Rostschutzfarbe in Lichtgrau gestrichen.

Nach dem Trocknen ging es an die Montage. Die Tellerkopfschrauben wurden stilsicher mit dem kleinen Drehschlagschrauber versenkt, war garkein Problem da ja vorgebohrt war. Als nächstes mussten die Winkel montiert werden mit denen Sitzfläche und Lehne festgemacht werden.

Dann haben wir ein Seitenteil hingelegt und die Lehne sowie ein Teil der Sitzfläche montiert.

Jetzt stand die Sache selbstständig, so dass mit einem Abstandshölzchen die beiden anderen Sitzbretter montiert wurden.

Als Alles fest war, konnten wir das Sofa auf die Füße kippen. 1,88m Sitzfläche sind so groß, das ich drauf schlafen kann, wenn auch nur gaaaanz knapp.

Mit dem aufstellen wurden heute 2 von 3 offenen Projekten beendet:

2 Antworten auf „Das Outdoorsofa ist fertig“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*